67/1 – BÜRGERENGAGEMENT IN KAHL AM MAIN



Bürgerengagement am tiefsten Punkt Bayerns (102 Meter ü.NN)


Bei Kahl am Main, direkt am Main-Radweg gelegen, steht eine "offene Rasthütte" mit einer großzügig überdachte Ruhebank-Partie. Der tiefste Punkt Bayerns an der Mündung des Flusse Kahl in den Main befindet sich 100 Meter mainabwärts und ist nicht zugänglich.


Deshalb wurde der Rastplatz im Jahr 2008 an geeigneter, nahe liegender Stelle in der Gemarkung der Gemeinde Kahl errichtet. Seitdem erfreut sich die von 80 Kahler Jugendlichen geschaffene Einrichtung sehr großer Beliebtheit. Haupt-Nutzer sind die vielen Rad-Touristen, aber auch Wanderer und vor allem Familien und Senioren aus der direkten Region. Im Übrigen befinden sich drei weitere dieser Rast-Anlagen an verschiedenen Stellen von Kahl: die Sportlerrast am Trimmpfad, die Bank-Partie am Mainfeld-Kapellchen und die Ruhezone an der DB-Eisenbahnstrecke Frankfurt-Würzburg.


Ganz besonders hervorzuheben ist das Bürgerengagement von Herrn Toni Ritter und seiner Frau Evi, beide waren beim Aufbau im Jahr 2008 maßgeblich beteiligt und werden die Rast-Station am Main-Radweg bis zum Frühsommer dieses Jahres in Eigenregie renovieren und dabei noch einladender und attraktiver gestalten. Zudem planen die Eheleute eine Info-Tafel mit genauen Angaben zum tiefsten Punkt Bayerns. Das dazu gehörende Boot als Spielplatz für die Kleinen soll ebenfalls renoviert und neu belebt werden.


Wir finden dieses Engagement ist lobenswert und möchten gerne weitere dieser Vorhaben im Rahmen des Aktionsjahr "Mein Main" und darüber hinaus veröffentlichen. Schicken Sie uns Ihre Ideen und Umsetzungen wir freuen uns und sagen herzlich "DANKESCHÖN"!!!

 

Foto und Quelle: Toni Ritter

 


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen