44/1 – HAFENGARTEN BESSER LEBEN IN OFFENBACH


Gärtnern da, wo der Main seinen schönsten Bogen macht


Nicht erst seit der Corona-Pandemie haben die Menschen in Großstädten ihren grünen Daumen und die Leidenschaft für den Urban Jungle in den eigenen vier Wänden entdeckt: Im Offenbacher Hafen können Anwohner*innen und Interessierte ihren Traum vom eigenen Garten in der Stadt schon länger wahr machen.


Wo der Main seinen schönsten Schwung macht, da liegt Offenbach. So sehen es zumindest die Offenbacherinnen und Offenbacher. Der Hafen in Offenbach ist ein ehemaliger Industriehafen, der durch die Stadtwerke Offenbach gemeinsam mit der Offenbacher Projektentwicklungsgesellschaft mbH zu einem gänzlich neuen Stadtviertel entwickelt wurde. Heute erstrahlt der Hafen in neuem Glanze, auf dem Areal wird gewohnt, gelernt und gearbeitet.

Durch die Hafenerschließung rückte die Stadt näher an den Fluss. Der Blick auf den Main, entspannte Sommerabende an der Hafentreppe und den umliegenden Restaurants, eine Runde Stand-Up-Paddling – hier lässt es sich leben.


2013 eröffnete der Hafengarten, der sich direkt an das Hafenbecken anschließt und eine Verbindung zwischen Natur und Großstadt schafft. Hafenbewohner*innen und alle interessierten Hobbygärtner verschiedenster Herkunft können dort Obst, Gemüse und Pflanzen in Kisten, Kübeln und kreativeren Konstruktionen anbauen und gemeinsam gärtnern. Das Gärtnern in schönster Main-Lage macht nicht nur Spaß, sondern schafft einen gemeinschaftlichen Raum im Nordend, wo die grünen Daumen des Hafengartens im Frühling und Sommer gerne ihre Zeit verbringen.

Als Teil des Projektes „Besser leben in Offenbach“ trägt der Hafengarten außerdem zur grünen Verbindung des Nordens zum Hafen bei und schafft ein Bewusstsein für die Natur inmitten einer Großstadt.

 

Foto: Niklas Lang, Quelle: Hannah Patsch

 

Weitere Bilder und Informationen zum Hafengarten in Offenbach finden Sie hier.



27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen